Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

zurück

Mit Entspannungstechniken den Tinnitus-Stress bekämpfen

Tinnitus ist eine sehr häufige Erkrankung: Weltweit sind etwa zehn Prozent aller Menschen davon betroffen. In vielen Fällen lernen die Betroffenen mit dem Ohrgeräusch zu leben und können es im täglichen Leben weitestgehend ignorieren. Bei etwa einem Prozent kommt es jedoch zu so schweren Beeinträchtigungen, dass die Lebensqualität massiv eingeschränkt ist. Sehr häufig leiden die Betroffenen unter Schlaf- und Konzentrationsstörungen, auch depressive Symptome und Ängste können durch den Tinnitus ausgelöst werden. Diese Patienten bedürfen einer intensiven, fachübergreifenden Betreuung.

In unserer Sprechstunde können sich grundsätzlich alle Patienten mit einem chronischen Tinnitus vorstellen. Die Sprechstunde richtet sich aber insbesondere an Betroffene, bei denen eine zunehmende Einschränkung im täglichen Leben besteht und / oder sich psychische Folgesymptome wie Schlafstörungen, Ängste oder depressive Verstimmungen entwickeln. Häufig ist es nicht einfach, diese besonders belasteten Patienten zu erkennen. Einen möglichen Hinweis bieten Fragebögen, die die Beeinträchtigung durch den Tinnitus messen (z. B. Tinnitus-Fragebogen nach Göbel & Hiller, Tinnitus Handicap Inventory / THI). Aber auch Patienten, die sich für Neurostimulationsverfahren wie beispielsweise die transkranielle Magnetstimulation (rTMS) interessieren, können sich in der Sprechstunde vorstellen.

Nach einer Untersuchung beim HNO-Arzt können Sie jederzeit in unsere Tinnitus-Sprechstunde kommen. Bringen Sie zur Erstvorstellung bitte alle aktuellen Untersuchungsbefunde mit (z. B. Audiogramm). Gesetzlich-versicherte Patienten benötigen einen Überweisungsschein.

mehr lesen
Lachende Frau

Unsere Therapieangebote bei Tinnitus

  • Ausführliche neurologisch-psychiatrische Untersuchung
  • Informationsvermittlung zu Tinnitus-Entstehung und –Aufrechterhaltung (Tinnitus-Counselling)
  • Besprechung und Planung eines individuellen Behandlungsansatzes
  • Repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) zur Behandlung des Tinnitus
  • Repetitive muskuläre Magnetstimulation (rMS) bei muskulären Verspannungszuständen
  • Verhaltenstherapeutisch-orientierte Einzel- und Gruppen-Psychotherapie
  • Diagnostik und Behandlung begleitender psychiatrischer Symptome wie Depression und Angst

Sie möchten einen Termin vereinbaren oder mehr über unsere Klinik erfahren?
Sprechen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

Bild von CHEFARZTSEKRETARIAT/ AMBULANZ WAHLLEISTUNGSPATIENTEN

CHEFARZTSEKRETARIAT/ AMBULANZ WAHLLEISTUNGSPATIENTEN

S. Dornauer, N. Höpfler, R. Schmidtlein

TEL0951 503-21001

Fax0951 503-21009

Bild von STATIONÄRE AUFNAHME/ GEDÄCHTNISSPRECHSTUNDE

STATIONÄRE AUFNAHME/ GEDÄCHTNISSPRECHSTUNDE

G. Maul

TEL0951-503 23200

Fax0951-503 23219

Bild von VORGESPRÄCH VOR TEILSTATIONÄRER BEHANDLUNG

VORGESPRÄCH VOR TEILSTATIONÄRER BEHANDLUNG

Team der Tagesklinik

TEL0951-503 24500

Montag bis Freitag: nach Vereinbarung  Tel.: 0951 503-21001

Montag bis Donnerstag 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Donnerstag zusätzlich  17.00 bis 19.00 Uhr           Tel: 0951 503-24551

Montag bis Freitag  nach Vereinbarung  Tel: 0951 503-24551

Montag 07.30 Uhr bis 12.30 Uhr und 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr Tel: 0951 503-26070

Dienstag 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr und 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr Tel: 0951 503-26070

Mittwoch 07.30 Uhr bis 12.30 Uhr Tel: 0951 503-26070

Donnerstag 07.30 Uhr bis 12.30 Uhr und 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr Tel: 0951 503-26070

Freitag  08.30 Uhr bis 12.30 Uhr Tel: 0951 503-26070

Montag bis Freitag   nach Vereinbarung Tel: 0951 503-23200

Sprechzeiten nach Vereinbarung     Tel. 0951-503 26449     E-Mail: kein-taeter-werden@sozialstiftung-bamberg.de

Montag bis Sonntag 16.00 bis 08.00 Uhr Tel: 0951 503-0 (via Klinikpforte)