Beckenboden- und Kontinenzzentrum

Vertrauensvoll und kompetent: umfassende Versorgung aller Unterleibsbeschwerden

Der Beckenboden ist weit mehr als nur die Summe seiner verschiedenen Organe. Er ist ein komplexes anatomisches und funktionelles Gebilde mit zahlreichen Störungen und Erkrankungen. Unser Beckenboden- und Kontinenzzentrum am Klinikum Bamberg bietet Patienten eine umfassende Diagnostik, Therapie und Versorgung bei allen Formen und Beschwerden im Bereich des Beckenbodens. Unter seinem Dach befinden sich verschiedene Fachkliniken, die in enger Kooperation zueinanderstehen. Unsere Schwerpunkte liegen in der Diagnostik und Therapie bei Harn- und Stuhlinkontinenz sowie bei Senkung des Beckenbodens.

Ganzheitliche Behandlung aus einer Hand

In unserem Beckenboden- und Kontinenzzentrum arbeitet ein qualifiziertes Ärzte-Team, das sich schwerpunktmäßig mit dem Beckenboden beschäftigt. Auch unser medizinisches Fachpersonal ist in diesem Bereich aus- und weitergebildet. Unsere Philosophie besteht darin, dass wir für alle Patienten eine zentrale Anlaufstelle bieten und somit das gesamte Spektrum von Beckenbodenerkrankungen behandeln können.

Diese Philosophie können wir dank der engen Vernetzung im Klinikum Bamberg umsetzen. Die Kerndisziplinen aus Gynäkologie, Proktologie und Urologie arbeiten eng mit anderen Fachbereichen im Klinikum zusammen. Dazu zählen die Klinik für Gastroenterologie, die Klinik für Neurologie und auch die psychosomatische Klinik. Zusätzlich kooperieren wir eng mit der Klinik für Kinder und Jugendliche. Während der Behandlung arbeiten wir eng mit Ihrem Haus- oder Facharzt zusammen um eine reibungslose Therapie gewährleisten zu können.

mehr lesen
thumbnail

Oberärztin und Leitung des Beckenbodenzentrums

Dr. med.
Veronika Werry

Unsere Experten im Beckenbodenzentrum

Bild von Priv.-Doz. Dr. med. Karl Weingärtner

Chefarzt Klinik für Urologie und Kinderurologie

Priv.-Doz. Dr. med.
Karl Weingärtner

Kontinenzzentrum

Bild von David Kajaia

Oberarzt Urologie


David Kajaia

Kontinenzzentrum

Bild von Prof. Dr. med. Georg A. Pistorius

Chefarzt Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Prof. Dr. med.
Georg A. Pistorius

Bild von Prof. Dr. med. habil. Eva Rieck

Chefärztin

Prof. Dr. med. habil.
Eva Rieck

Klinik für Kinder und Jugendliche

Bild von Dr. med. Thomas Scheib

Oberarzt Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Dr. med.
Thomas Scheib

Kontinenzzentrum

Bild von Dr. med. Giraldo Velasquez

Oberarzt Neurologische Klinik

Dr. med.
Giraldo Velasquez

Kontinenzzentrum

Bild von Prof. Dr. med. Felix Gundling

Chefarzt der Medizinischen Klinik II

Prof. Dr. med.
Felix Gundling

Medizinische Klinik II

Schwerpunkte des Beckenbodenzentrums

Harn-Inkontinenz

Stuhl-Inkontinenz

Diagnostik

Konservative Therapie

Operative Therapie

Inkontinenz- und Beckenbodensprechstunde

slide

Die vielfältigen Aufgaben des Beckenbodens

Der Beckenboden besteht aus Bindegewebe und Muskeln und bildet den Boden der Beckenhöhle. Nicht jeder weiß, dass der Beckenboden gleich mehrere wichtige Funktionen erfüllt. Neben dem Tragen von Bauch- und Beckenorganen ist er verantwortlich für die Stuhl- und Urinkontinenz. Er steuert verschiedene Sexualfunktionen und spielt eine zentrale Rolle bei der Geburt.

Bedingt durch die aufrechte Körperhaltung des Menschen ist die Beckenboden-Muskulatur einem dauerhaften Eingeweidedruck ausgesetzt. Der weibliche Beckenboden wird zusätzlich durch Schwangerschaften und Geburten beansprucht.

Auch die hormonelle Umstellung in den Wechseljahren der Frau beeinflusst die Beschaffenheit des Bindegewebes und schwächt den Beckenboden weiter. Übergewicht, falsche Körperhaltung oder körperliche Überlastung können weitere Ursachen für eine Beckenboden-Schwäche sein. In der Folge kann es zu einem Vorfall der Beckenboden-Organe (Blase, Scheide, Gebärmutter, Darm) kommen. Die Betroffenen klagen häufig über ein Fremdkörpergefühl, sowie Schmerzen im Bereich des Rückens, der Leisten oder des Unterbauchs und nicht selten leiden sie an Harn- oder Stuhlinkontinenz.

mehr lesen

Leistungsspektrum des Beckenbodenzentrums

Gesamtes konservatives und operatives Spektrum bei Senkungen der Beckenbodenorgane

  • Konservative und operative Therapie aller Formen der Harn- und Stuhlinkontinenz bei Frauen, Männern und Kindern
  • Diagnostik und Therapie bei chronischen Beckenbodenschmerzen
  • Therapie und Diagnostik bei interstitieller Zystitis
  • Rekonstruktion des äußeren und inneren Genitale bei der Frau bei primären Fehlbildungen oder als Folge von Operationen (Neovagina)
  • Schwerpunkt in Revisionschirurgie nach vorangegangenen Operationen, v.a. nach Netz- oder Bandeinlagen
  • Diagnostik und Therapie bei Beckenbodenproblemen in der Schwangerschaft oder nach Geburt
  • Ästhetische und wiederherstellende Chirurgie des äußeren Genitale
  • Komplette rekonstruktive Chirurgie der Blase und ableitenden Harnwege
  • Diagnostik und Therapie von Fisteln im Bereich des Beckenbodens
  • Hilfsmittelversorgung bei erektiler Dysfunktion

Häufig gestellte Fragen

In der Regel benötigen Sie eine  Überweisung vom Facharzt (Hausarzt, Frauenarzt, Urologe usw.).
In Ausnahmefällen können Sie  auch ohne Überweisung einen Termin vereinbaren.
Sprechen Sie uns einfach diesbezüglich an.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Entweder telefonisch oder an der Anmeldung der Frauenklinik oder des Beckenbodenzentrums.
Sollte es sich bei ihnen um einen Notfall handeln, wird sich Ihr behandelnder Facharzt mit uns in Verbindung setzen.

Die jährliche Vorsorge wird vom niedergelassenen Frauenarzt durchgeführt.

Bitte bringen Sie Ihre Versichertenkarte, Ihre Überweisung sowie Vorbefunde, Medikamentenplan und, falls vorhanden, das Miktionsprotokoll mit.

Sie möchten einen Termin vereinbaren oder mehr zu unserem Zentrum erfahren?
Sprechen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

Bild von Christina Müller

Christina Müller

Montag bis Donnerstag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13:00 Uhr bis 15.30 Uhr

Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr.

TEL0951 503-12670

Fax0951 503-12679

Sprechzeiten (inkl. Spezialsprechstunden)

Dienstag 08.00 bis 15.30 Uhr  
Mittwoch 08.00 bis 15.30 Uhr  
Freitag 08.00 bis 15.30 Uhr  
Und nach Vereinbarung    

Urotherapeutische Sprechstunde

Mittwoch 08.00 bis 15.30 Uhr  
Und nach Vereinbarung