Blick zurück auf 2 Monate Zwischenpflegestation

saludis unterstützt regionale Akutkliniken

Bilder oben: Höchste Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen im Umgang mit den Patienten auf der Zwischenstation. Bild unten: Stationsleiterin T. Frommberger, Pflegedienstleiterin M. Schleier und A. Palmetshofer, Chefärztin der Neurologische Reha, freuen sich, dass die Stationen nun wieder in den Normalbetrieb zurückkehren.

Auf intensive 2 Monate blicken die Chefärztin der neurologischen Rehabilitation, Ann-Katrin Palmetshofer, Pflegedienstleiterin Monika Schleier und Stationsleiterin Tina Frommberger zurück. Für Patienten, die nach ihrem Krankenhausaufenthalt nicht zurück in ihre Pflegeeinrichtungen oder nach Hause konnten, wurde im Auftrag des Führungsstabs Katastrophenschutz der Regierung Oberfranken eine Zwischenpflegestation in einem eigens dafür ausgestatteten Teil der neurologischen Rehabilitation eingerichtet. Dieses Angebot von saludis, dem Zentrum für rehabilitative Medizin, stellte eine wichtige Unterstützungsleistung der regionalen Akutkliniken dar. Unter Einhaltung höchster Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen wurden Patienten mit und ohne Covid-19-Infektion auf zwei getrennten Stationen betreut und gepflegt, bis sie in ihre normale Wohnumgebung zurückkehren konnten. „Es war schon eine echte Ausnahmesituation“, berichtet Monika Schleier, die für die Eröffnung der Zwischenpflegestation sogar aus ihrem Urlaub zurückgekommen ist. Die Betreuung der teilweise stark pflegebedürftigen Patienten in voller Schutzmontur war für alle Mitarbeiter nicht einfach. Sowohl die Pflegedienstleitung von saludis wie auch die Stationsleitung der Neurologischen Rehabilitation teilten sich in die Schichtdienste auf der Covid-Isolierstation mit ein, um Pflegemitarbeiter der Covid-Stationen in den Kliniken der Region zu entlasten und pflegebedürfte Covid-Patienten auch nach dem akuten Krankenhausaufenthalt noch bestmöglich versorgen zu können. Nun ist die Freude groß, dass die Zwischenpflegestation aufgrund der sinkenden Infektionszahlen aktuell nicht mehr benötigt wird und die neurologische Rehabilitation wieder vollständig in die gewohnten Räumlichkeiten zurückkehren und ihrem eigentlichen Aufgabenbereich wieder nachkommen kann.


Fragen und Kontakt:

Kommunikation & Marketing
km@sozialstiftung-bamberg.de
Tel.:  0951 503-11015