Pilotprojekt „Vorarbeiter/Vorarbeiterin in der Hauswirtschaft“ erfolgreich abgeschlossen

Zertifikatsübergabe durch die Sozialstiftung Bamberg, HTK und Handwerkskammer

für Oberfranken

Die glücklichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

von links nach rechts: Werner Herold, Leiter des Berufsbildungs- und Technologiezentrums Bamberg der Handwerkskammer für Oberfranken, Melanie Winterhalder-Gezici, Geschäftsbereichsleitung Hauswirtschaft der Service Gesellschaft Sozialstiftung Bamberg mbH, Christine Lengel, Kursabsolventin, Johannes Goth, Vorstand Finanzen der Sozialstiftung Bamberg, Marion Starcher, Kursabsolventin, Pia Spielberger, Kursabsolventin, Simone Eber, Erwachsenenbildnerin und Systemischer Coach der HTK Hygiene Technologie Kompetenzzentrum mbH, Adalbert Meiszburger, Geschäftsleitung der Service Gesellschaft Sozialstiftung Bamberg mbH

Die Anforderungen an Reinigungskräfte wachsen im Gesundheitswesen stetig. Daher ergriffen jetzt 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Hauswirtschaft der Sozialstiftung Bamberg die Möglichkeit, sich in einem neuen, berufsbegleitenden Lehrgang zu qualifizierten Vorarbeitern ausbilden zu lassen. Die Freude war groß – alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestanden die mündliche und schriftliche Abschlussprüfung des Kurses, der im November 2020 startete und insgesamt 37 Unterrichtsstunden umfasste. Neben Gebäudereinigung, Arbeitssicherheit und Grundlagen der Hygiene und Mikrobiologie standen vor allem die Kommunikation als Führungskraft und betriebliche Arbeitsorganisation auf dem Lehrplan, denn in ihrer neuen Position werden Vorarbeiterinnen und Vorarbeiter vor allem organisatorische Aufgaben für das Team übernehmen.

Alle haben bestanden!

Ausgegangen war die Initiative zum Lehrgang von Susan Lindner, Geschäftsführerin der HTK Hygiene Technologie Kompetenzzentrum GmbH, einer Tochtergesellschaft
der Sozialstiftung Bamberg. „Ziel war neben der fachlichen Qualifizierung vor allem auch, das Berufsfeld in der Hausreinigung sichtbarer zu machen und für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Entwicklungsperspektiven aufzuzeigen. Das kann nur mit einem Netzwerk aus Akteuren gelingen und so sind wir sehr froh, mit der Sozialstiftung Bamberg und der Handwerkskammer für Oberfranken zwei starke Partner für das Pilotprojekt gewonnen zu haben“, zeigt Lindner auf. Denn an der Projektentwicklung haben verschiedene Träger mitgewirkt: Geleitet hat den Lehrgang Simone Eber, Erwachsenenbildnerin und Systemischer Coach bei der HTK, die das Konzept für den Lehrgang entwickelte.

Fachübergreifende Inhalte aus verschiedenen Bereichen

Interdisziplinäre Dozierende aus Krankenhaushygiene und Mikrobiologie sowie Führungskräfte aus der Servicegesellschaft Sozialstiftung Bamberg mbH haben die Inhalte zielgruppenorientiert vermittelt. In Zusammenarbeit mit dem Skills Lab Bamberg wurde die neue Rolle außerdem mithilfe von innovativen Lehr- und Lernformen geübt. Durch die Kooperation mit der Handwerkskammer für Oberfranken wurde die Qualifikation mit einem Zertifikat honoriert. Die drei besten Teilnehmerinnen bekamen für ihre herausragende Leistung zusätzlich einen Genussgutschein.