Sektion Invasive Elektrophysiologie

Wenn das Herz aus dem Takt gerät

Das menschliche Herz ist ein Wunderwerk der Natur. Es schlägt etwa 100.000mal täglich. Gleichmäßige elektrische Signale bewirken, dass sich die Herzvorhöfe und -kammern in genau vorgegebener Abfolge zusammenziehen und wieder entspannen. Die dadurch entstehende Pumpfunktion transportiert das Blut durch den Körper. Dabei kommt das Herz gelegentlich aus dem Takt. Es schlägt zu schnell, zu langsam oder unregelmäßig. Manche Herzrhythmusstörungen sind vollkommen harmlos, andere können aber lebensbedrohlich sein. Die häufigste Herzrhythmusstörung ist das sogenannte Vorhofflimmern. Es kann in jedem Lebensalter auftreten; mehr als jeder zehnte Deutsche über 65 Jahre ist davon betroffen. Die Symptome sind sehr unterschiedlich und reichen von Herzrasen und –stolpern über Schweißausbrüche bis hin zu Schwindel und Müdigkeit.

Die Sektion Invasive Elektrophysiologie der Medizinischen Klinik I bietet die spezialisierte Behandlung von Herzrhythmusstörungen an. Eine Vielzahl von Herzrhythmusstörungen aus dem Vorhof und der Kammer des Herzens kann dauerhaft geheilt werden. Dies erfolgt mittels des Verfahrens der sogenannten Katheterablation, d. h. der gezielten Verödung von Herzmuskelgewebe. Im Klinikum Bamberg wurde hiefür  im November 2016  im Bereich des Herz-Hirn-Zentrum ein modernes, eigens hierfür eingerichtetes Katheterlabor eröffnet. Dieses ist auf dem neuesten Stand der Technik eingerichtet, durch ein 3D-Mappingssystem ist die  elektrische und anatomische Kartierung von komplexen Herzrhythmusstörungen möglich.

mehr lesen
thumbnail

Leitender Arzt

Dr. med.
Alexander Wystrach

Medizinische Klinik I, Sektion Invasive Elektrophysiologie

Unsere Schwerpunkte

Elektrophysiologische Untersuchung

Ablation von Vorhofflimmern (Pulmonalvenenisolation)

Ablation von supraventrikulären Tachykardien (anfallsweises Herzrasen)

Ablation von ventrikulärer Extrasystolie und ventrikulären Tachykardien (Herzrhythmusstörungen der Herzkammern)

slide

Häufig gestellt Fragen (FAQ)

Ja, im Rahmen unserer Rhythmussprechstunde können wir gezielt im Gespräch auf die individuelle Situation eingehen und die Vor- und Nachteile der verschiedenen Therapien besprechen. Wenn eine stationäre Prozedur in Frage kommt, kann hierfür dann direkt ein Termin vergeben werden. Anmeldungen können über unser Sekretariat unter der Nummer 0951 50315411 (Fr. Koch) erfolgen.

Im Klinikum Bamberg können alle Arten von tachykarden (schnellen) Herzrhythmusstörungen durch Katheterablation behandelt werden. Dabei wird der Ursprungsort der Rhythmusstörung im Herz durch Hochfrequenzstrom punktförmig verödet.
Die Behandlung von Vorhofflimmern als häufigste Rhythmusstörung stellt einen besonderen Schwerpunkt dar. Dieses kann durch die Methode der Katheterablation sicher und effektiv behandelt werden.
Weitere Arten von Rhythmusstörungen können in den Vorhöfen oder Herzkammern entstehen und können ebenfalls effizient abladiert werden, ebenso auch die ventrikuläre Extrasystolie (Herzstolpern bedingt durch Zusatzschläge aus der Herzkammer)

 

Hierzu steht ein im November 2016 eröffnetes, auf dem modernsten Stand der Technik eingerichtetes Katheterlabor innerhalb des neuen Herz-Hirn-Zentrums zur Verfügung.

Die meisten Untersuchungen werden unter Einsatz eines 3D-Mappingssystems durchgeführt. Dieses ermöglicht strahlungsfrei eine Echtzeitlokalisation von Kathetern sowie eine dreidimensionale Analyse der Ströme im Herzen. Weiterhin steht intrakardialer Ultraschall zur Verfügung, der die besonders exakte Steuerung von Schleusen und Kathetern im Herzen ermöglicht.

Unser Team

Bild von Dr. med. Alexander Wystrach

Leitender Arzt

Dr. med.
Alexander Wystrach

Medizinische Klinik I, Sektion Invasive Elektrophysiologie

Bild von Dr. med. Andreas Dietrich

Oberarzt

Dr. med.
Andreas Dietrich

Medizinische Klinik I, Sektion Invasive Elektrophysiologie

Bild von Yvonne Koch

Sekretariat


Yvonne Koch

Medizinische Klinik I, Sektion Invasive Elektrophysiologie

Sie möchten einen Termin vereinbaren oder mehr über unsere Klinik erfahren?
Sprechen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

Bild von Yvonne Koch

Yvonne Koch

Sekretariat

TEL0951 503-15411

Fax0951 503-12319

Anmeldung Elektrophysiologische Untersuchung, Ablationen

Nach Vereinbarung

Rhythmussprechstunde

Freitag 08.00 bis 11.00 Uhr
Zusätzlich nach Vereinbarung  

Sprechstunde Dr. med. Alexander Wystrach

Nach Vereinbarung