Unsere Unterstützung für Hebammen

•    Wir informieren über Strukturen und Abläufe in der Region Bamberg und pflegen den kollegialen Austausch unter den Hebammen. In regelmäßigen Treffen und Rundmails informieren wir über Neuerungen, verbandspolitische Themen sowie Fortbildungen und unterstützen beim Thema Qualitätszirkel und Qualitätsmanagement.
•    Beratung und Hilfe beim (Wieder-) Einstieg von Hebammen in die Berufstätigkeit
•    Organisation von Fortbildungen
•    Vernetzung der Hebammen untereinander für bessere Vertretungsmöglichkeiten und Kapazitätenplanung:

Bitte tragt euch alle unter www.hebammensuche.bayern mit Betreuungsgebiet und freien Kapazitäten ein, damit wir suchende Frauen effektiv bei der Vermittlung von Hebammenleistungen helfen können!
Gerne stehen wir bei Fragen zum Eintrag mit Rat und Tat zur Seite.

Gleichzeitig freuen wir uns sehr, wenn ihr uns kurzfristig frei gewordene Kapazitäten meldet um möglichst vielen Frauen eine Betreuung in den ersten 14 Tagen nach der Geburt zukommen zu lassen.
Wir bitten, dass alle aktive Hebammen in Stadt und Landkreis Bamberg mit uns Kontakt aufnehmen, damit wir unsere Daten stets aktuell halten können. Das hierfür notwendige Formular findet ihr bei den Downloads.
 

Hier finden Sie alle wichtigen Termine

In dieser Fortbildung haben Hebammen die Möglichkeit, theoretische und praktische Basismaßnahmen im Bereich der Notfallmedizin zu erlangen. Gleichzeitig werden zielgruppenspezifische Themen besprochen.

Ziel ist es ebenso, im häuslichen Bereich mit minimalen Hilfsmitteln die Erstversorgung und Reanimation an Erwachsenen und Säuglingen durchführen zu können.

Sie erhalten mit der Teilnahme folgende Fortbildungsstunden:

  • 2 UE im Bereich Schwangerschaft
  • 2 UE im Bereich Wochenbett
  • 1 UE im Bereich Fach- und Methodenkompetenz

Datum: Dienstag 26. April 2022

Uhrzeit: 9:00 – 14:00 Uhr

Ort: Raum Symphonie im Klinikum am Bruderwald, Buger Straße 80, 96049 Bamberg

Dozent: Nico Raab - heartcom

Anmeldung: mit Name, Adresse, Email und Telefonnummer bei der Hebammenkoordination Bamberg: hebammenkoordination@sozialstiftung-bamberg.de

Kosten: Die Veranstaltung wird durch Fördergelder der Staatsregierung zur „Stärkung der Geburtshilfe“ finanziert.
Es wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 25 Euro erhoben.
Die Veranstaltung ist zunächst den Hebammen vorbehalten, deren Tätigkeitsfeld in Stadt und Landkreis Bamberg liegt.

Das Seminar richtet sich in erster Linie an geburtshilfliche Teams aus Hebammen und Ärzten. Ziel des Workshops ist eine Verbesserung der Notfallprävention und der interpro-fessionellen Kommunikation aller potentiell beteiligten Personen.

In der Einführung geht es um das Risikoverständnis in der modernen Geburtshilfe. Es wird dabei ausführlich auf die destruktive Rolle der professionellen Angst eingegangen. An verschiedenen Beispielen wird erklärt, wie aus zunächst fortschrittlichen Überlegungen, Routinen und Mythen entstanden sind, die eine handfeste Notfalldisposition darstellen können.
Im zweiten Teil werden komplexe geburtshilfliche Handlungen betrachtet:

  • Übertragungsmanagement und Geburtseinleitung
  • Reaktion auf einen Geburtsstillstand
  • Verhalten bei einer intrauterinen Not des Kindes
  • Verhalten bei einer Schulterdystokie
  • Begleitung der Plazentaperiode
  • Verhalten bei der Reanimation des Kindes
  • B-Streptokokken

Der Workshop ist bereits mit großem Erfolg an zahlreichen Kliniken gelaufen. Dabei wurde vor allem der präventive Nutzen des Seminars sowie die Förderung des Zusammen-wirkens der beiden Berufsgruppen Ärzte und Hebammen gewürdigt.

Datum: Freitag, 30. September 2022

Uhrzeit: 13:00 – 19:00 Uhr

Ort: Raum Residenz im Klinikum am Bruderwald, Buger Straße 80, 96049 Bamberg

Dozent: Prof. Dr. med. Sven Hildebrandt, Professor für Frauenheilkunde und Geburtshilfe an der Hochschule Fulda

Fortbildungsstunden: 6 UE im Bereich Geburtshilfe mit Notfallmanagement

Anmeldung: mit Name, Adresse, Email und Telefonnummer bei der Hebammenkoordination: hebammenkoordination@sozialstiftung-bamberg.de

Kosten: Die Veranstaltung wird durch Fördergelder der Staatsregierung zur „Stärkung der Geburtshilfe“ finanziert und ist zunächst den Hebammen und Gynäkologen vorbehalten, deren Tätigkeitsfeld in Stadt und Landkreis Bamberg liegt.
Es wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 25 Euro erhoben.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Die „Latenzphase“ zeichnet sich durch einige Besonderheiten aus und erfordert eine andere Herangehensweise als die fortgeschrittene Eröffnungsphase. Insbesondere die begründete Annahme, dass es in der Latenzphase physiologischerweise zu Pausen und langsamen Verläufen kommen kann und dass Dystokien in diesem Zeitraum daher schlicht nicht existieren, macht die Auseinandersetzung mit ihr wichtig.
Wie wird sie definiert? Was passiert im Körper der Frau in der Latenzphase und was brauchen Frauen in diesem Geburtsabschnitt? Welche Faktoren sind förderlich oder hemmend? Und wie können Hebammen und ärztliche GeburtshelferInnen Frauen in der Latenzphase adäquat betreuen?
Diese Fragen werden auf aktuellen Evidenzen und Leitlinien basierend behandelt.

Inhalte:

  • Geschichte der Geburtsphasen und Berechnung zu deren Dauer
  • Definitionen und Interpretation
  • Beobachtung und Beurteilungskriterien von Hebammen
  • Wehenkoordination und Geburtsbeginn
  • Symptome der Latenzphase und Wahrnehmung der Frau
  • Physiologie und Abgrenzung zur Pathologie
  • Betreuung in der Latenzphase
  • Bewältigungsstrategien, Ablenkungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten
  • Diagnostik der kindlichen Herztöne
  • Bedeutung für die späteren Geburtsphasen und das Geburtserleben der Frau
  • Risiko der Über- oder Unterversorgung und tatsächlicher Betreuungsbedarf

Datum: Samstag 12. November 2022

Uhrzeit: 9:00 – 16:30 Uhr

Online: Zoom

Dozent: Tara Franke – Herztöne (Hebamme und Dozentin, Sexualpädagogin, Autorin)

Fortbildungsstunden: 8 UE im Bereich Geburt inklusive 2 Notfallstunden

Anmeldung: Mit Name, Adresse, Email und Telefonnummer bei der Hebammenkoordination Bamberg
hebammenkoordination@sozialstiftung-bamberg.de

Kosten: Die Veranstaltung wird durch Fördergelder der Staatsregierung zur „Stärkung der Geburtshilfe“ finanziert und ist zunächst den Hebammen vorbehalten, deren Tätigkeitsfeld in Stadt und Landkreis Bamberg liegt.
Es wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 25 Euro erhoben.
Die Teilnehmerzahl ist auf 24 Personen begrenzt.

Wir planen ein erneutes Austauschtreffen zwischen den beiden Berufsgruppen. Bereits in den letzten beiden Jahren konnten wir mehrere Treffen zwischen der geburtshilflichen Abteilung der Sozialstiftung Bamberg sowie den außerklinischen Hebammen organisieren. Der Austausch untereinander ist ein Gewinn für alle Beteiligten, vereinfacht gemeinsame Strukturen und Abläufe und schafft Missverständnisse aus dem Weg.

Diesmal möchten wir ebenfalls die niedergelassenen Gynäkologen mit einladen, um auch hier über Schnittstellen in der gemeinsamen Arbeit zu beraten und ggf. Abläufe zu vereinfachen.

Um dem Ganzen zusätzlich einen fachlichen Anreiz zu geben, konnten wir Herrn Dr. Axel Schleß für einen kleinen Vortrag gewinnen.

Datum: Mittwoch 6. Juli 2022

Uhrzeit: ab 17:00 Uhr (Zeitrahmen etwa 2 – 2,5 Stunden)

Raum: Residenz im Klinikum am Bruderwald

Programm:

  • Vortrag von Dr. Schless – Internist und Diabetologe
    Diabetes Typ I und II in der Schwangerschaft
    Spezielle Betreuung in Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett
    Dauer: 60 Minuten mit anschließender Zeit zum Austausch und Fragen
  • Aktuelle Themen zwischen geburtshilflicher Station und den niedergelassenen Hebammen und Ärzten (z.B. Ablauf und notwendige Untersuchungen bei ambulanter Entbindung)
  • Austausch niedergelassener Hebammen und Gynäkologen (z.B. gemeinsame Vorsorgeuntersuchungen, CTG-Kontrollen, Abrechnungsmodalitäten)

Eine Anmeldung bei der Hebammenkoordination Bamberg ist notwendig unter:
hebammenkoordination@sozialstiftung-bamberg.de oder
Tel: 0951- 503 15942.

Wir freuen uns über rege Teilnahme aus allen fachlichen Bereichen und hoffen, das Netzwerktreffen für die Zukunft zu etablieren.
Schicken Sie uns auch gerne gewünschte Themen, die wir mit ins Programm aufnehmen sollen!

Merkblätter und Dokumente

Bild von Barbara Hahn

Barbara Hahn

TEL0951 503-15942

Bild von Ulrike Putz

Ulrike Putz

TEL0951 503-15942

Bitte vergessen Sie bei der Anmeldung über das Kontaktformular nicht, Ihren errechneten Termin (ET) und Ihren Wohnort für unsere Hebammensuche einzutragen.

Unsere Bürozeiten

Montag 08:30 - 11:30 Uhr  
Mittwoch 11:00 - 14:00 Uhr  
0951 503-15942    
     
Unsere Schließzeiten der Koordinierungsstelle im Jahr 2022:    
8.06.2022 5.9.2022 28.12.2022