Familienorientierte Geburtshilfe

Neues Dienstbeleghebammen-System am Klinikum Bamberg

Dieser Artikel erschien bereits auf unserer Sonderseite im Fränkischen Tag vom 30.06.2020.

Innovativ, flexibel und familienorientiert, so beschreibt Dr. Thomas Bernar, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde, das seit 1. Mai laufende neue Dienstbeleghebammen-System am Klinikum Bamberg. Die Hebammen arbeiten weiterhin im bewährten Schichtmodell, sind aber nun freiberuflich an der Sozialstiftung Bamberg tätig und können dadurch bedarfsorientierter auf aktuelle Geburtenzahlen reagieren. „Gibt es in einem gewissem Zeitraum sehr viele Geburten, so können sich dank des neuen System flexibler auch mehr Hebammen um die werdenden Mütter kümmern“, erklärt Jutta Banik, Leitende Hebamme am Klinikum Bamberg. Von diesem situativ abgestimmten Personaleinsatz profitieren auch direkt die werdenden Mütter. „Die enge Zusammenarbeit zwischen den Ärzten und Hebammen ist für uns eine wichtige Grundlage für eine Geburtshilfe auf höchstem Niveau. Unser gemeinsames Ziel ist die Förderung der physiologischen Geburt“, betont Dr. Bernar.

Neben der erhöhten Flexibilität des Hebammeneinsatzes wird auch die vor- und nachgeburtliche Betreuung der Mütter von Hebammenseite intensiviert. Bereits bei der Geburtsanmeldung kümmern sich die Hebammen um die individuellen Bedürfnisse und Fragen der werdenden Mütter, führen relevante Voruntersuchungen wie CTG durch und gehen auf mögliche Schwangerschaftsbeschwerden ein. „Aktuell sind wir dabei, nach der Geburt zusätzlich zur pflegerischen Betreuung der Mütter und Neugeborenen auf der Station eine Wochenbettvisite zu etablieren“, erzählt Hebamme Simone Düthorn. Bei diesen Besuchen gehen die Hebammen individuell auf Fragen der Frauen ein, unterstützen die Mütter bei einem reflektierenden Rückblick auf die Geburt und geben Tipps für eine individuell abgestimmte Nachsorge abhängig vom jeweiligen Geburtsverlauf. Auch das Kursangebot im Bereich Geburtsvorbereitung und Nachsorge am Klinikum Bamberg wird weiter ausgebaut. Das neue Modell macht dank der höheren Flexibilität und Selbstverantwortung die berufliche Perspektive auch für zukünftige Hebammen wieder attraktiver. So ist nicht nur eine optimale Versorgung der werdenden Mütter und Neugeborenen geboten, sondern gleichzeitig sind auch Nachwuchsprobleme im Bereich Hebammen perspektivisch an der Sozialstiftung Bamberg kein Thema mehr.

 

Fragen und Kontakt:

Hebammengemeinschaft Kreißsaal Bamberg, Banik und Partnerinnen
Tel.: 0951 503-12640
kreißsaal@sozialstiftung-bamberg.de