Themenwelt Gesundheit

zurück

Wie Sie Ihr Winter-Horrorland zum Winter-Wunderland machen

Die kalte Jahreszeit ist bei vielen mit negativer Stimmung verbunden: Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Schlappheit sind einige der Symptome. Durch die früh eintretende Dunkelheit und die ständige Trübheit fällt es schwer, Motivation zu finden. Doch bevor man sich durch den Alltag quält, kann man ein paar sinnvolle Tipps befolgen, um sein Winter-Wunderland wiederzufinden. 

 

Wichtig ist es, auch im Winter aktiv zu bleiben und vor die Tür zu gehen. Durch Spaziergänge, Radfahren oder Laufen stärkt man nämlich die Durchblutung im Körper und dadurch das Immunsystem. Durch den ständigen Wärme-Kälte-Kontrast gewöhnt sich der Körper schneller an die Kälte und friert dadurch weniger und das Kältegefühl lässt schneller nach. Außerdem braucht der Körper im Winter Sonnenlicht, um Vitamin D aufzunehmen. Eine gute Vitamin-D-Versorgung verringert das Risiko von Stürzen, Knochenbrüchen, Kraftverlust, Mobilitäts- und Gleichgewichtseinbußen. Zu wenig Vitamin D führt hingegen zur „Alltagsdepression“ oder zu generell schlechterer Laune.
 

Eine andere Möglichkeit, die Durchblutung anzuregen ist, sich durch Massagen verwöhnen zu lassen. Denn auch hier wird durch die Durchblutung das Immunsystem gestärkt und durch den Wohlfühlmoment verbessern sich zusätzlich die Psyche und damit die Stimmung. Durch die Ruhe und Gelassenheit findet man neue Energie, die man während des Tages nutzen kann. Zur Ruhe kann man auch durch Meditation kommen, sei es durch Mandalas, geistige Meditation oder sportliche Ausübungen wie Yoga.
Eine andere typische Beschwerde, die wohl jeder kennt, sind trockene Lippen, trockene Haut und spröde Haare. Verwenden Sie im Winter reichhaltigere Cremes und pflegen Sie damit Ihre Haut mehr. Denn sie leidet unter der trockenen Außen- und Heizungsluft. Ebenso müssen Sie Ihre Lippen im Winter mit reichhaltigerer Pflege schützen. Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Lippen nicht befeuchten und sie immer trocken halten, dadurch können sie bei kalter Luft nicht so schnell reißen. Selbst die Haare benötigen mehr Pflege. Zum einen müssen Sie darauf achten, dass sich Ihre Haare nicht direkt an der kalten Luft befinden und immer geschützt sind. Zum anderen sollten Sie auch hier mehr Pflege verwenden. Ein nützlicher Tipp ist außerdem, die Haare vor Beendigung der Dusche kalt abzuspülen, so werden die Haare widerspenstiger und robuster. 
Mit diesen kleinen Tipps schaffen Sie es, auch im Winter gut gelaunt und gestärkt durch den Alltag zu kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

saludis - Zentrum für rehabilitative Medizin

Kursangebote

Medical Wellness

bei saludis - Zentrum für rehabilitative Medizin

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Praxis für Dermatologie

Praxis für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde

Ihr Kontakt zu uns

Wir freuen uns über Ihr Interesse und auf Ihren Anruf oder Ihre Nachricht.

Bild von Kommunikation und Marketing

Kommunikation und Marketing

TEL0951 503-15188

» Klinikum der Zukunft «     
in