Spendensegen dank Bier und Taubenmarkt

Kreative Spendenaktionen für das Kinder- und Jugendhospiz Sternenzelt

Spenden sammeln statt wegwerfen! So lautete das Motto der Brauerei Kundmüller. Weil wegen des Corona-Virus keine Fässer an die Gastronomie verkauft werden konnten, waren 100 Hektoliter Weiherer Bier kurz vor dem Ablaufen. Das sind 10.000 Liter Bier. 20.000 Seidla. Anstatt es wegzuschütten, hatten die Geschäftsführer Roland und Oswald Kundmüller eine Idee.  Im Mai konnte jeder für jedes bestellte Essen sowie jeden gekauften Kasten im hauseigenen Getränkemarkt ein Freiseidla selbst zapfen. Dafür haben die beiden ein Spendenfässla aufgestellt. Die Aktion hat sich gelohnt – 1.500 € sind für das Kinder- und Jugendhospiz Sternenzelt zusammen gekommen.

Eine andere kreative Spendenaktion initiierte Andreas Nüßlein von der Taubenmarkter Interessensgemeinschaft Viereth. Früher wurden Tauben verlost, heute gibt es eine Kartenlotterie. Wer die richtige Karte hat, gewinnt. Die Erlöse dieses Taubenmarktes gingen diesmal an das Kinder- und Jugendhospizes Sternenzelt, dessen Bauform passenderweise an eine Taube erinnert. Stolze 1.250€ konnte die Taubenmarkt Interessengemeinschaft Viereth mit Ihrer Aktion für das Kinder- und Jugendhospiz Sternenzelt sammeln.

Die Sozialstiftung Bamberg bedankt sich bei den vielen Spendern und den kreativen Spendeninitiatoren für diese Unterstützung!
 

Fragen und Kontakt:

Sabine Brückner-Zahneisen
Spender- und Stifterbetreuerin
Tel.: 0951 503-11026
sabine.brueckner-zahneisen@sozialstiftung-bamberg.de