Ratgeber

zurück

Verbesserte Krankheitsbewältigung durch Mind-Body-Medizin

Migräne oder Magen-Darmbeschwerden sind nur einige der sogenannten Volkskrankheiten, die u. a. durch den Faktor Stress ungünstig beeinflusst werden. Vielfältige Methoden der Stressbewältigung können hier helfen, Symptome und Schmerzen zu lindern. 

Bei subjektiv empfundener Stressbelastung kann die regelmäßige Durchführung eines Entspannungsverfahrens hilfreich und gesundheitsförderlich sein. Zu den Entspannungsverfahren gehören die progressive Muskelentspannung und das autogene Training. Auch ein Training in Achtsamkeit (ambulant möglich in sogenannten MBSR-Kursen = Mindfulness Based Stress Reduction/Stressreduktion durch Achtsamkeit) kann einen angemessenen Umgang mit Stressbelastungen fördern. Außerdem sollte auf regelmäßige Bewegung in der Freizeit und Pausen während der Arbeitszeit geachtet werden.

Verstärkte Symptome durch Stress

Stress im Alltag kann z.B. bei chornisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder bei Colitis ulcerosa sowie Schmerzerkrankungen zu einer Symptomverschlechterung führen.

Im Rahmen der Ordnungstherapie/Mind-Body-Medizin wird in der Klinik für Integrative Medizin und Naturheilkunde an einer verbesserten Stressbewältigung und einem gesundheitsförderlichen Lebensstil gearbeitet. Die PatientInnen erhalten wichtige Informationen rund um das Thema Stress und werden in Entspannungsverfahren und Achtsamkeit geschult. Das Erlernte soll nach dem Aufenthalt so gut wie möglich in den Alltag integriert werden. 
Der Erfolg einer solchen Therapie hängt stark von der Initiative und Mitarbeit der PatientInnen sowie von der konsequenten Umsetzung im Alltag ab. Wenn dies jedoch gegeben ist, können gute Erfolge erzielt werden.Eine stationäre Behandlung wird besonders chronischen PatientInnen empfohlen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Superfood Blaubeere

Blutegel-Therapie

Akupunktur