Traditionelle Chinesische Medizin

zurück

Vertrauen in die chinesische Heilkunst

Die Traditionelle Chinesische Medizin fußt auf fünf therapeutischen Säulen: Akupunktur, Phyto-Therapie, Ernährung, Massage und Bewegungs-Therapie. Bei der Akupunktur wird die Energie (das Qi) durch feine sterile Nadeln in den Leitbahnen bewegt. So können krankheitserregende Einflüsse aus dem Körper ausgeleitet werden. Hier kommen auch Hitze-Stimulation (Moxibustion) und Schröpfen zum Einsatz. Die Phytotherapie nutzt chinesische Arzneien wie Kräuter und Mineralien. Daraus wird typischerweise ein Tee (Dekokt) abgekocht. Alternativ werden die Arzneien auch in Tablettenform oder als Granulate verschrieben.

Da unsere alltägliche Ernährung einen nicht unerheblichen Einfluss auf unser Wohlbefinden hat, spielen auch diätetische Empfehlungen eine große Rolle in der chinesischen Medizin. Tuina ist die chinesische Form der manuellen Therapie oder Massage.

Wichtig für die Gesunderhaltung ist auch die Bewegungstherapie mit Qigong und Taiji. Sie kann auf milde und unterstützende Art und Weise den harmonische Qi-Fluss beeinflussen.

 

mehr lesen

Behandlungsablauf

An erster Stelle der Behandlung steht ein ausführliches Gespräch, um der Krankheitsursache genau auf den Grund zu gehen. Hier kommt auch die Puls- und Zungendiagnostik zur Anwendung. Im Fokus steht der Mensch als Ganzes und seine persönlichen Beziehungen zu seiner Umwelt. Hieraus ergibt sich dann eine chinesische Diagnose: Diese ist die Grundlage für eine ganz individuelle Therapie aus einer oder mehrerer der oben genannten fünf Methoden. Welche Methode eingesetzt wird, ist  abhängig vom energetischen Gesamtbild und wird im Einzelfalle entschieden. Das Erstgespräch dauert etwa 60 bis 90 Minuten, eine Akupunktur-Sitzung ungefähr 30 Minuten.

slide

Anwendungsgebiete in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Die Anwendungsmöglichkeiten der Traditionellen Chinesischen Medizin sind sehr vielseitig. Hier soll nur ein kleiner Überblick über mögliche Erkrankungen dargestellt werden.

Regelbeschwerden, Blutungsstörungen, Zyklusstörungen, unerfüllter Kinderwunsch, PCO-Syndrom, Eierstock-Zysten, Endometriose, Myome, Wechseljahrs-Beschwerden, Perimenstruelles Syndrom, Brustknoten, unterstützende Begleit-Therapie bei Tumorerkrankungen (beispielsweise Linderung der Nebenwirkungen einer Chemotherapie, schnellere Erholung nach Operationen).

Schwangerschaftsassoziierte Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Bluthochdruck, Ödeme, Rückenschmerzen, Frühgeburtsbestrebungen, Übertragung, Beckenendlage, Geburtsvorbereitung, Wehen-Koordination, verminderter Milchfluss, Mastitis und andere.

Belastungs- und Dranginkontinenz, überaktive Blase, Restharnbildung, Senkungsbeschwerden etc.

Behandlungskosten

Die Behandlungskosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen im Regelfall nicht erstattet. Sie werden daher als privatärztliche Leistungen nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet und in Rechnung gestellt.

Sie möchten einen Termin vereinbaren oder mehr über die Therapiemethoden erfahren? Sprechen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

Bild von Ruben Pitsch, M. Sc.

Ruben Pitsch, M. Sc.

Traditionelle Chinesische Medizin

TEL0951 503-12630

Sprechstunde

Mittwochs von 9:00 – 15:00 Uhr und nach Vereinbarung unter Tel.: 0951 503-12630
» Klinikum der Zukunft «     
in