Klinik für Frauenheilkunde

zurück

Dysplasiesprechstunde im Klinikum

Die Dysplasiesprechstunde ist eine spezialisierte Sprechstunde in der Frauenklinik, die sich mit Zellveränderungen am Gebärmutterhals, am Muttermund, an der Scheide oder auch den Schamlippen beschäftigt.

Desweiteren behandeln wir auch Infektionen, entzündliche Veränderungen, Hauterkrankungen des Genitales (z.B. Lichen sclerosus) oder chronische Reizzustände.

Eine Dysplasie ist eine oberflächliche Zellveränderung des Gebärmutterhalses, die meist Vorstufen von Gebärmutterhalskrebs entsprechen. Diese Vorstufen können sich von alleine zurückbilden, sie können aber in manchen Fällen über längere Zeit sich auch zu Krebs weiterentwickeln. Diese Vorstufen können alle geheilt werden - wenn sie sich nicht von alleine zurückbilden - dann durch eine Operation (s. unten)

Die Entwicklung von schweren Vorstufen und von Krebszellen aus einer Dysplasie dauert typischerweise mehrere Jahre, so dass meist genügend Zeit bleibt die Vorstufen rechtzeitig zu erkennen und zu therapieren.

Ursächlich für eine Dysplasie sind meist die 'humanen Papillomaviren', auch HPV abgekürzt.

HPV sind humane Papillomaviren, von denen über 100 unterschiedliche Typen existieren. Die Viren sind weit verbreitet und vor allem Hochrisiko-Viren können Dysplasien hervorrufen. Die meisten Patienten bemerken diese Infektion nicht und in über 70% aller Fälle heilt eine solche Infektion auch innerhalb eines Jahres komplett aus. Erst wenn die Infektion im Körper über längere Zeit bleibt, entwickelt sich eine Dysplasie.

Die Ansteckung mit HPV geschieht über Schleimhautkontakt (z.B. beim Geschlechtsverkehr) und kann schon viele Jahre zurückliegen. Die sogenannten "low-grade" Viren sind meist die Verursachen von Feigwarzen / Condylomen (s. unten). Inzwischen kann man gegen 9 dieser Viren eine Impfung durchführen (sowohl low-grade als auch high-grade).

PAP ist eine Abkürzung für Papanicolau (den Zell-Abstrich). Folgende Stufen sind zu unterscheiden:

  • PAP I : Normalbefund
  • PAP II: Entzündliche / Degenerative Veränderungen (noch normal)
  • PAP III: Stark entzündliche und / oder dysplastische Veränderungen unklarer Befund, Neoplasie (Krebsvorstufe) nicht auszuschließen
  • PAP IIID 1: Leichte Zellveränderung
  • PAP IIID2: Mäßiggradige Zellveränderunng
  • PAP IVA: Schwere Zellveränderung
  • PAP IVB: Schwere Zellveränderung, invasives Karzinom nicht auszuschließen
  • PAP V: Verdacht auf invasives Karzinom (Krebs)

CIN ist eine Abkürzung für Cervikale intraepitheliale Neoplasie:

  • CIN I: Leichtgradige Dysplasie; Spontanrückbildungsrate von 50 - 70%
  • CIN II: Mäßiggradige Dysplasie; Spontanrückbildungsrate von 30 - 50%
  • CIN III/ Ca in situ: Schwergradige Dysplasie; Spontanrückbildungsrate lediglich bei 10%

Was wird in der Sprechstunde gemacht?

  • Wiederholung des PAP - Abstriches (wenn mehr als 4 Wochen zum vorangegangenen Abstrich  vergangen sind)
  • HPV - Test
  • Aufbringen von Essiglösung und gegebenenfalls Iodlösung auf den Gebärmutterhals
  • Untersuchung mittels eines Kolposkops (Lupenvergrößerung)
  • Biopsie von veränderten Arealen

Condylome (Feigwarzen) im Genitalbereich (Schamlippen, Scheide, Gebärmutterhals) sind nicht selten und haben eine virale Ursache. In der Regel sind es Viren vom HPV-Typ 6 oder 11. Die Übertragung erfolgt durch Sexualkontakt. Hinweise sind kleine, blumenkohlartige, weiche Tumore, die eventuell auf Berührung einen brennenden Schmerz auslösen.

Es besteht die Möglichkeit der medikamentösen Therapie mit unterschiedlichen lokal anzuwendenden Medikamenten.

Bei ausgeprägtem Befall, bzw. fehlender Wirkung der lokalen Medikamente ist eine operative Abtragung in Vollnarkose empfehlenswert. Wir nutzen in der Frauenklinik Bamberg die Argon-Beamer-Vaporisation. Diese operative Entfernung findet in Vollnarkose statt, die Patientin sind meist für eine Nacht stationär im Krankenhaus.

Die Untersuchung und Therapie des Partners (z.B. durch einen Urologen) ist wichtig, andernfalls kommt es durch die Ping-Pong-Infektion zum erneuten Auftreten der Kondylome.

 

Meist dauert es 1-2 Wochen bis wir alle Befunde erhalten, anschließend schreiben wir sowohl der Patientin als auch dem einweisenden Gynäkologen einen Befundbericht.

Diese Befunde und auch die Empfehlung des weiteren Vorgehens werden natürlich- soweit möglich- der aktuellen Situation der Patientin angepasst (Kinderwunsch, Schwangerschaft, Alter der Patientin, Sicherheitsbedürfnis etc.)

Bei Vorliegen einer gesicherten schweren Vorstufe (CIN 3) ist es notwendig eine Operation durchzuführen. Es ist nicht notwendig eine Gebärmutterentfernung durchzuführen - man entfernt lediglich einen kleinen Teil des Gebärmutterhalses mit einer elektrischen Schlinge (sog. LOOP). Desweiteren wird zur Sicherstellung, dass auch in den weiter in Richtung Gebärmutter gelegenen Arealen keine Dysplasien vorhanden sind, eine Ausschabung des Gebärmutterhalses, bzw. bei älteren Frauen oder Blutungsunregelmäßigkeiten, auch der Gebärmutterhöhle durchgeführt.

 

Die Operationen werden in der Regel durch die Ärzte der Dysplasiesprechstunde durchgeführt, so können wir sicherstellen, dass passend zu dem Befund der Untersuchung eine sorgfältige und schonende Behandlung erfolgt um eine vollständige Heilung zu erzielen.

 

Ein Termin zur Operation kann telefonisch über unsere gynäkologische Ambulanz vereinbart werden (0951 - 503 12630). Vorher findet noch ein Aufklärungsgespräch bezüglich der Operation und ein Gespräch mit dem Narkosearzt statt.

Die Operationen werden ambulant montags und donnerstags durchgeführt.

Sie möchten einen Termin vereinbaren oder mehr zu unserer Klinik erfahren?
Sprechen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

Bild von Frauenklinik Ambulanz

Frauenklinik Ambulanz

Erreichbarkeit:

Montag bis Freitag 07.30 bis 14.30 Uhr

TEL0951 503 12630

Sprechstunden der Ambulanz

Montag - Donnerstag 9 - 15:00 Uhr
Freitag 9 - 14:00 Uhr

Privatsprechstunde CA Dr. Enzinger

Montag 08:30 - 12:00 Uhr, 13:00 - 14:30 Uhr
Freitag 08:30 - 12:00 Uhr, 13:00 - 14:30 Uhr

Brustsprechstunde CA Dr. Enzinger, Dr. Welzel, FOÄ Dr. Wrobel

Montag 9:00 - 12:00 Uhr, 13:00 - 15:00 Uhr
Dienstag 13:00- 15:00 Uhr
Mittwoch, Donnerstag, Freitag 09:00 - 12:00 Uhr

Onkologische Sprechstunde CA Dr. Enzinger

Montag 08:30 - 12:00 Uhr, 13:00 - 14:30 Uhr
Freitag 08:30 - 12:00 Uhr, 13:00 - 14:30 Uhr

Dysplasiesprechstunde / Kolposkopiesprechstunde, CA Dr. Enzinger, Dr. Meier, OÄ Dr. Scheuerer

Donnerstag 08:00 - 15:30 Uhr

Sprechstunde für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Mittwoch 9:00 – 15:00 Uhr Tel. 0951-503 12630
» Abend der Medizin «
in