Zu den Inhalten springen

Gustav kommt!

Baby Gustav schenkt Senioren Glücksgefühle und Wohlfühlmomente.

Neues Mehr-Generationenprojekt im Antonistift: Baby Gustav - mittlerweile anderthalb - besucht zweimal wöchentlich mit seiner Mama die Senioren im Antonistift.

Im Mittelpunkt der Begegnungen steht dabei das Erleben des Babys. Die natürliche Freude im Umgang mit Gustav – sei es beim Füttern, auf dem Arm halten, singen oder erzählen - schenkt den Senioren Glücksgefühle und Wohlfühlmomente.

Die Idee stammt von Gustavs Mama, Grete Kahl. Sie hat während eines mehrjährigen Aufenthaltes in Shanghai erlebt, „wie alte Menschen bis zu ihrem Tod fester Bestandteil der Gesellschaft sind. Sie werden als Reichtum angesehen, obwohl sie keine Leistungsträger mehr sind“, so die Sozialpädagogin. Diese Einstellung möchte sie auch Menschen in ihrer Heimat nahebringen. Baby Gustav dient dabei als Brücke zwischen Jung & Alt. Laut Jutta Weigand, Leiterin des Seniorenzentrums, ist bereits eine Ausweitung in Planung. So sollen künftig weitere Mütter mit Baby in das Projekt einbezogen werden.