Zu den Inhalten springen

Ambulante Kardiologische Rehabilitation

Das saludis Konzept der ambulanten kardiologischen Rehabilitation unterstützt Sie nach der Akutbehandlung von Herz-Kreislauferkrankungen sowie nach Operationen am Herz-Kreislaufsystem, in Ihr selbständiges Leben in Familie, Gesellschaft und Beruf zurückzukehren. Dazu wird für Sie auf der Basis Ihrer zugrundeliegenden Erkrankung, Ihres kardiovaskulären Risikoprofils, Ihrer persönlichen Belastbarkeit und Ihrer spefizischen Lebenssituation ein individueller Therapieplan erstellt.

Ganzheitliche Rehabilitation
Unser ganzheitliches Konzept bietet Ihnen ärztliche Betreuung, sport- und bewegungstherapeutische Angebote, psychologische und sozialpädagogische Begleitung sowie Schulungsprogramme einschließlich Ernährungsberatung. Dazu steht ein multidisziplinäres Team zur Verfügung.

Ambulante Rehabilitation in vertrauter Umgebung
Die ambulante kardiologische Rehabilitation ermöglicht Ihnen alle Leistungen moderner Rehabilitation in Ihrer vertrauten häuslichen Umgebung wahrzunehmen. Die Einrichtung unterscheidet sich von stationären Rehabilitationskliniken nur durch die fehlenden Hotelleistungen. Eine ambulante Rehabilitation bietet Ihnen die zeitliche Flexibilität, um Ihre verbleibende Freizeit eigenverantwortlich zu gestalten. Damit können Sie während der Behandlung Erlerntes unmittelbar in Ihren Alltag übertragen und erreichen früher Ihre Reintegration sowohl im häuslichen wie auch im beruflichen Umfeld. Die ambulante Rehabilitationsmaßnahme findet montags bis freitags zwischen 8 und 14 Uhr statt und dauert in der Regel drei bis fünf Wochen.

Kontakt zu den mitbehandelnden Ärzten
Die örtliche Nähe und die schnelle, direkte Kommunikation sowohl mit Ihren vorbehandelnden Ärzten als auch mit den weiterversorgenden Haus- und Fachärzten ist ein deutlicher Gewinn im Vergleich zu herkömmlichen Rehabilitationsverfahren. Auch mit den zuständigen Betriebsärzten kann auf Ihren Wunsch zusammengearbeitet werden, um z.B. Maßnahmen zur beruflichen Wiedereingliederung zu ergreifen.

Indikation und Antragsstellung
Für das so genannte AHB-Verfahren (Anschlussheilbehandlung oder Anschlussrehabilitation) nach einem Krankenhausaufenthalt besteht ein Katalog, der die Krankheiten aufführt, welche im Rahmen einer kardiologischen Rehabilitation behandelt werden dürfen. Darüber hinaus können Rehabilitationsmaßnahmen aber auch aus weiteren medizinischen Gründen im Heilverfahren beim Kostenträger beantragt werden.

Eine kardiologische Rehabilitation kommt für Patienten mit folgenden Krankheitsbildern in Frage:

  • nach einem Herzinfarkt
  • nach Operationen an den Herzkranzgefäßen oder der Herzklappen
  • nach Herzkranzgefäßerweiterungen (Ballondehnungen, Stentimplantationen, etc.)
  • bei Herzschwäche
  • nach entzündlichen Herzerkrankungen
  • nach einer Lungenembolie
  • bei Herzklappenerkrankungen
  • bei schwer einstellbarem Bluthochdruck
  • bei ausgeprägtem Risikoprofil für eine Herzerkrankung
  • nach einer Herztransplantation
  • nach Operationen an der Hauptschlagader oder an den Beinarterien

Ihre Ansprechpartner

Dr. Karoline Pistorius

Chefärztin Kardiologische Rehabilitation

Tel.: 0951 / 503 53820
E-Mail: info@saludis.de

Antragstellung

Haben Sie Fragen zur Antragstellung? Unsere Sozialdienstmitarbeiterinnen Frau Annette Noß und Frau Brigitte Hebeis sind gerne für Sie da.

Tel.: 0951 / 503 53820
E-Mail: sozialdienst@saludis.de