Zu den Inhalten springen

Gedächtnissprechstunde

Bei Verdacht auf Vorliegen einer dementiellen Erkrankung (z.B. Morbus Alzheimer) wird zunächst abgeklärt, ob die Gedächtnis- und Konzentrationsleistungen altersgemäß ausgeprägt sind oder ob sich Hinweise auf ein dementielles Syndrom ergeben. Falls dies der Fall ist, werden medizinische Untersuchungen (Labordiagnostik, evtl. Liquorpunktion, Computertomographie, EKG und EEG) durchgeführt, um eine andere körperliche Erkrankung auszuschließen. Sollte sich der Verdacht auf Vorliegen einer Demenz bestätigen, werden die Patienten nicht nur medikamentös betreut, sondern es besteht zudem die Möglichkeit, ambulant an verschiedenen Gruppen zum psychologischen Gedächtnistraining, aber auch zu alltagspraktischen Fertigkeiten teilzunehmen.

Ein stationärer Aufenthalt ist dazu nicht notwendig, lediglich eine Überweisung des Haus- oder niedergelassenen Facharztes wird benötigt.

Zusätzlich existiert eine Gruppe für Angehörige von Demenzkranken, die sich regelmäßig zum Austausch und zur Information im Hause trifft.

Kontakt

Anmeldung und nähere Information:
Frau Maul

Tel.: 0951 503-23200