Zu den Inhalten springen

Angehörigenarbeit

1. Angehörigengruppe
Die psychische Erkrankung eines Familienmitgliedes ist meist auch für die Angehörigen mit Belastung, Unsicherheit und vielen offenen Fragen verbunden. Im monatlich stattfindenden Angehörigentreffen besteht die Möglichkeit, sich zu informieren, Probleme zu besprechen und sich mit anderen Angehörigen auszutauschen.

2. Kinder- und Jugendlichensprechstunde
Kinder, die mit einem psychisch kranken Elternteil aufwachsen, sind häufig enormen Belastungen ausgesetzt. Viele Kinder wissen nicht, was eine psychische Erkrankung ist, fühlen sich überfordert und übernehmen nicht selten Verantwortung für den erkrankten Elternteil. Ein Leben mit dieser viel zu großen Verantwortung und ständigen Angst um oder auch vor seiner wichtigsten Bezugsperson kann Spuren hinterlassen. Aufgrund der Überforderung werden Kinder von schwer psychisch kranken Eltern nicht selten selbst später krank.

Um hier vorzubeugen ist eine rechtzeitige Unterstützung der betroffenen Kinder und Jugendlichen notwendig und damit verbunden alle Maßnahmen zur Früherkennung und Aufklärung. Im Klinikum am Michelsberg nimmt man das Thema ernst.

Durch spezielle Erfassungsbögen wird man schneller auf Kinder und Jugendliche aufmerksam, die Hilfe benötigen. Ihnen bietet die wöchentlich stattfindende Kindersprechstunde die Gelegenheit, sich über psychische Erkrankungen zu informieren und Entlastung zu finden. Auch werden hier die Kinder- und Jugendlichen bzw. ihre Eltern bei Bedarf auf weiter führende Hilfsangebote aufmerksam gemacht. Eine aus einer Arbeitstagung im Hause hervorgegangene Arbeitsgruppe aus Vertretern von Fachleuten der Psychiatrie und der Kinder- und Jugendhilfe ermöglicht einen schnellen Zugang zu Hilfsangeboten.

Kontakt

Angehörigengruppe:
Frau Dipl.-Psych. R. Schumacher
Tel.: 0951 503-20000 (via Pforte)

Kindersprechstunde:
Frau Heimbach
Tel.: 0951 503 24570 (Institutsambulanz, Anrufbeantworter)
Frau Dipl.-Psych. R. Schumacher
Tel.: 0951 503-20000 (via Pforte)

Infobroschüren

Kinder psychisch kranker Eltern: Hilfsangebote


PDF, 232 KB