Zu den Inhalten springen

Klinik und Institut für Nuklearmedizin

field_image_alt_text

Radiojodtherapie der Schilddrüse

Es wird der Beta-Anteil der vom Radionuklid Jod-131 ausgehenden Strahlung therapeutisch genutzt. Das Radiopharmakon wird in Form von NaI oral appliziert und selektiv im Schilddrüsenwebe angereichert. Die radioaktiven Ausscheidungen und die Gammastrahlung des mit Jod-131 behandelten Patienten erfordern eine speziell für den Strahlenschutz ausgestattete Station (Abwasserauffanganlage / Abluftfilterung / Strahlenschutzvorrichtungen). Während der Therapie darf der Patient die Station nicht verlassen und keinen Besuch empfangen.

Zum Leistungsspektrum gehören:

  • Adjuvante Therapie des papillären und des follikulären Schilddrüsenkarzinoms nach Operation(C73)

  • Schilddrüsen-Nachuntersuchungen mit J-131 von Karzinom-Patienten nach erfolgter Radio-Jod-Therapie (Z08)

  • Verkleinerung von blanden Strumen (E04)

  • Behandlung von Hyperthyreosen (unifokale und multifokale Autonomien sowie Autoimmun-Erkrankungen der Schilddrüse: Morbus Basedow und Autoimmunthyreoditis Hashimoto) (E05 ff )

Kontakt

Sozialstiftung Bamberg
Klinikum am Bruderwald
Klinik und Institut für Nuklearmedizin

Buger Str. 80
96049 Bamberg

Institut: Tel.: 0951 503 12880

Klinik:   Tel.: 0951 503-12890