Zu den Inhalten springen

Sektion Urogynäkologie & rekonstruktive Beckenbodentherapie

Sehr geehrte Patientinnen,

in der Frauenklinik haben wir als Teil des zertifizierten interdisziplinären Kontinenz-Zentrums eine eigenständige urogynäkologische Sektion etabliert.
Wir sind Ihr Ansprechpartner bei Beschwerden des Beckenbodens, z.B. einer Senkung der Genitalorgane, bei Harn- und Stuhlinkontinenz, bei permanentem Harndranggefühl, aber auch bei Beschwerden durch Geburtsverletzungen.
Ebenso führen wir Korrektureingriffe bei Komplikationen nach vorangegangenen Operationen, Rekonstruktionen bei angeborenen Fehlbildungen der Vagina oder nach Krebserkrankungen oder auf Ihren Wunsch auch Korrekturen aus kosmetischen Gründen durch.
Es findet regelmäßig eine Inkontinenz- und Beckenbodenkonferenz statt, an der alle Spezialisten des Kontinenzzentrums teilnehmen. Hier werden alle erhobenen Befunde unserer Patienten erläutert und die bestmöglichen Therapieempfehlungen diskutiert.
Des Weiteren bieten wir für Kollegen Workshops für Netzimplantationen an.

Beschwerden durch eine Beckenbodensenkung oder Inkontinenz und Missempfindungen beispielsweise beim Geschlechtsverkehr sind mit einer großen Beeinträchtigung der Lebensqualität verbunden. Nicht selten gilt dieses Thema als „Tabu“, dabei wird fast jede zehnte Frau im Laufe ihres Lebens eben diese Beschwerden bekommen. Dies ist nicht nur ein Thema der älteren Damen, auch junge Frauen vor allem nach der Schwangerschaft sind betroffen.
Heute können Großteile der Beschwerden geheilt oder zumindest deutlich gelindert werden. Hierfür bedarf es eines ausführlichen Gesprächs über die Symptome, einer gründlichen Diagnostik und einer individuellen konservativen und /oder operativen Therapie.

Vereinbaren Sie gern einen Termin in unserer Inkontinenz- und Beckenbodensprechstunde: Tel.: (0951) 503 126 30.